Sie sind hier: Angebote / Sozialpsychatrischer Dienst

Außenstelle des Landratsamtes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Ansprechpartner:
Herr Stiehl
Schillerstraße 44 a
01855 Sebnitz
Telefon 035971 747-28
wolf.stiehl[at]landratsamt-pirna[dot]de 

 

Hauptstelle:
Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Abteilung Gesundheit

Schlosshof 2/4
01796 Pirna
Telefon 03501 5152332
wolf.stiehl[at]landratsamt-pirna[dot]de

 

 

 

Öffnungszeiten

Außenstelle Sebnitz:
Donnerstag nach telefonischer Terminvereinbarung.

Für Terminabsprachen rufen Sie bitte in der Beratungsstelle in Pirna an. 

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Beratungsstellen für seelische und soziale Gesundheit

Foto: Sympathischer älterer Berater
Foto: A. Zelck / DRK

Die Sozialpsychiatrischen Dienste und Beratungsstellen für seelische und soziale Gesundheit sind Anlaufstellen für Menschen mit psychischen Problemen, insbesondere für Menschen

  • in seelischen Krisen und Notsituationen die von einer psychischen Erkrankung bedroht oder betroffen sind
  • chronisch psychisch Kranke oder Behinderte
  • mit psychischen Problemen am Arbeitsplatz sowie deren Angehörige und Bezugspersonen.

Professionelle Fachkräfte unterstützen und beraten im Vorfeld psychischer Erkrankung und fördern im Sinne der Nachsorge nach stationären psychiatrischen Aufenthalten die Wiedereingliederung psychisch kranker Menschen, dabei werden die verschiedenen Lebensbereiche wie Familien-, Wohn- und Arbeitssituation gezielt mit einbezogen.

Das Beratungsangebot ist kostenlos. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungsstelle stehen unter Schweigepflicht!

Der Sozialpsychiatrische Dienst des Landkreises

Beraterin hält die Hand einer Hilfebedürftigen: Nahaufnahme der Hände
Foto: D. Ende / DRK

... bietet für Erwachsene in schweren seelischen Belastungs- und Konfliktsituationen, vor allem aber für chronisch psychisch Kranke, psychisch Behinderte sowie deren Angehörige Rat, Hilfe und Unterstützung.

Es werden insbesondere Menschen betreut, beraten und begleitet, die aus eigener Kraft zu den üblichen Versorgungssystemen wie Ambulanzen oder niedergelassenen Ärzten keinen Zugang finden.

Ziel der Hilfen ist vorrangig eine möglichst selbständige Lebensführung der betroffenen Menschen in ihrem gewohnten Lebensumfeld, eine Verkürzung oder Vermeidung stationärer Klinikaufenthalte sowie die Stabilisierung der Lebenssituation und die gemeinsame Entwicklung von Perspektiven.

Eine enge Kooperation mit allen Einrichtungen des gemeindepsychiatrischen Verbundes zur Vernetzung vorhandener Angebote hat dabei einen hohen Stellenwert.

Die Leistungen des Dienstes sind für alle Bürger kostenfrei und auf Wunsch anonym möglich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht. Alle Gespräche werden vertraulich behandelt. Zum Erstkontakt empfiehlt sich eine vorherige Terminvereinbarung.

Aufgaben

  • Beratung und Betreuung im sozialen Umfeld einschließlich Haus- und Klinikbesuche
  • Einbeziehung von Familienangehörigen und sonstigen Bezugspersonen in Vorsorge, Intervention und Nachsorge
  • Unterstützung und Betreuung bei Einweisung und Aufenthalt in Kliniken sowie bei Wiedereingliederung
  • Krisenintervention und telefonischer Krisendienst
  • Wissensvermittlung zu psychischen Erkrankungen
  • Kontakthilfe zu Ämtern und Behörden
  • Hilfe und Unterstützung bei Gruppenvorhaben wie Kontakt-, Selbsthilfe- und Therapiegruppen
  • Hilfe und Unterstützung bei Organisation und Durchführung von Freizeit- und Erholungsvorhaben
  • Vermittlung von Kontakten zu Psychiatern, Psychotherapeuten sowie ambulanten oder stationären Betreuungsmöglichkeiten

zum Seitenanfang