Sie sind hier: Aktuelles » Twitter-Marathon: #1TagDRK zum 150. Geburtsag!

Twitter-Marathon: #1TagDRK zum 150. Geburtsag!

Das Rote Kreuz in Sachsen wird am 7. Juni 150 Jahre alt. Genau der richtige Moment, um mit rund 1000 Tweets die Vielfalt der Hilfs- und Wohlfahrtsorganisation zu zeigen!

Die Rot-Kreuz-Bewegung ist seit 150 Jahren in Sachsen aktiv. Das DRK nutzt das Gründungsjubiläum am 07. Juni 2016, um auf moderne Art zu feiern. „Mit unserem Twitter-Marathon wollen wir einen ganzen Tag lang unkompliziert über unsere Arbeit in Sachsen berichten“, sagt Holger Löser, Präsident des DRK Landesverbandes Sachsen. „Vielen Menschen ist oft gar nicht bewusst, welch‘ breites Aufgabenspektrum die vielen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter des DRK in ihrer täglichen Arbeit für die sächsische Gesellschaft abdecken. Unser Twitter-Marathon zum Jubiläum in Sachsen soll helfen, dies zu ändern.“

Der DRK Landesverband Sachsen hat seine 39 Kreisverbände und fünf ehrenamtlichen Gemeinschaften aufgerufen, Kurznachrichten (Tweets) aus den haupt- und ehrenamtlichen Bereichen zuzusenden. Über den offiziellen DRK Sachsen Twitter Account www.twitter.com/DRKSachsen wird am 7. Juni von 8:00 bis 20:00 Uhr ein fortlaufender Fluss von informativen, witzigen und manchmal sicher auch erstaunlichen Nachrichten gesendet. Alle Tweets werden unter dem zentralen Hashtag #1TagDRK veröffentlicht.

Hintergrundwissen zur Gründung des Roten Kreuzes in Sachsen

„Zweifellos würde eine Nation, die sich nicht an diesem humanitären Werk beteiligte, von Europas öffentlicher Meinung in die Acht erklärt werden“, sagte König Johann I. zu Henry Dunant. Dunant gilt als Begründer der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung und überzeugte den sächsischen König 1863 von der Idee einer Hilfsgesellschaft für verwundete Soldaten. Noch im selben Jahrwurde der Generalarzt Dr. med. August Friedrich Günther durch den sächsischen König als Delegierter Sachsens zur I. Internationalen Rot-Kreuz-Konferenz abgeordnet. Daran beteiligten sich Vertreter aus 16 Ländern und vier philanthropischen Vereinigungen. 1864 nahm. Günther an den Verhandlungen zu den Genfer Konventionen teil.

Am 7. Juni 1866 kam es zur Bildung eines „Internationalen Hilfsvereins zur Pflege im Kriege verwundeter und erkrankter Soldaten für das Königreich Sachsen“. Die Organisation umfasste, laut Statuten, das ganze Königreich, und sah die Bildung von Provinzial- und Ortsverbänden vor. Der erste Einsatz fand einen Monat später bei der Schlacht von Königgrätz (Böhmen) statt. Der 7. Juni gilt somit als Gründungsdatum des Roten Kreuzes in Sachsen.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Torsten Wieland, Pressreferent des DRK Landesverband Sachsen e.V., unter 0351/ 4678 103 oder t.wieland[at]drksachsen[dot]de

 

 

3. Juni 2016 12:22 Uhr. Alter: 1 Jahre